GISELA VON WYSOCKI

VORTRÄGE / BEITRÄGE


SYMPOSION "Sie ist die wahre Flaschenpost". Adornos Philosophie der Neuen Musik.
(Musikwissenschaftliches Institut, Freie Universität Berlin, 16./17. Januar 2015)

Festvortrag zur Eröffnung der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele
(Staatstheater Nürnberg, 14. Juli 2014) 

Zimmersuche im Kleinen Schwarzen. Über das Gedicht Kleiderflug von Elfriede Gerstl (in "Elfride Gerstl. wer ist denn schon zuhause bei sich", Zsolnay Verlag, Wien, 2012)

Das Gesicht in seiner Unsichtbarkeit. Über Friederike Mayröcker (in "Matrix 27", Literaturzeitschrift, Pop Verlag, Ludwigsburg, Juni 2012)

DOPPELKOPF. Die Sprach-Musikerin (HR 2, 05.12.2011)

LITERATUR IM FOYER.Mit Thea Dorn im Gespräch über WIR MACHEN MUSIK (3sat, 13.02.2011)

Der Kreuzzug der Kreutzersonate. Die Gefechte der Tolstois (Schloss Elmau, Vortrag, 24.11.2010)

BÜCHERHERBST. Mit Jörg Plath im Gespräch über WIR MACHEN MUSIK. (DLR Kultur, 09.10. 2010)

Neue Philosophien des Kleides (Haus der Architektur Graz, 1999)

Das Zimmer. Der Raum. Innere und äußere Wirklichkeit im Werk von Marieluise Fleißer, Marguerite Duras und Elfriede Jelinek (Universität der Künste Berlin, 1998)

Die Kombinatorik des Unerwarteten. Über Julio Cortázar (Frankfurter Literaturhaus, 1998)

Stubenring und Tauentzien. Reisen zwischen Wien und Berlin (Frankfurter Literaturhaus, 1997) 

Spielarten des Tabu. Maximilian Schell filmt Marlene Dietrich (Universität Mainz 1997)

Das Gesamtkunstwerk im Zeitalter seiner Baufälligkeit (Stadttheater Basel, 1997)

La Civilisation comme expérience écourtée chez Virginia Woolf (Goethe Institut Paris, 1987)